Magnetic Group Signaling (MGS®)-Technologie

Magnetic Group Signaling (MGS®) standardisiert NMR-Systeme und Probenprozessierung zur Gewährleistung reproduzierbarer Ergebnisse auf unterschiedlichen NMR-Geräten.

Erfahren Sie mehr

One Sample –

All Answers

Zukunftsweisend. Automatisiert. Bezahlbar. Metabolische Konstellationen für eine Präzisionsmedizin in Echtzeit.

Erfahren Sie mehr

AXINON® IVD-System

AXINON® ist das erste modulare softwarebasierte System für die klinische Diagnostik, das Hardware, Betriebssystem, MGS®-Prozessor mit mehreren individuelle Testanwendungen bereitstellt.

Erfahren Sie mehr

numares' neuartige GFR-Formel ermöglicht genaue Erfassung einer Niereninsuffizienz in Proof-of-Concept-Studie

Boston, USA/Regensburg, Deutschland – 25. Februar 2021. Das führende Unternehmen in der NMR-Metabolomics-basierten Diagnostik numares AG hat kürzlich Daten veröffentlicht, die belegen, dass sein neuartiger Multi-Marker-Ansatz zur Beurteilung der Nierenfunktion eine genauere Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) mittels einfachem Serumtest ermöglicht. Der als GFRNMR bezeichnete Test liefert unabhängig von Alter und Geschlecht eine metabolische Charakterisierung der gestörten Nierenfunktion anhand der Auswertung einer Gruppe von Metaboliten. Diese „metabolische Konstellation“ beinhaltet Myo-Inositol, Dimethylsulfon, Valin und Kreatinin. Der Test besitzt das Potenzial für eine zuverlässigere Bewertung der Nierenfunktion sowie umfassendere Erkenntnisse über die zugrundeliegende Pathophysiologie der Niere.

In dieser Proof-of-Concept-Studie, die in der Fachpublikation Diagnostics1 veröffentlicht wurde, konnte numares nachweisen, dass eine Kombination aus mehreren Nieren-Biomarkern von pathophysiologischer Relevanz die diagnostischen Grenzen der etablierten Methoden zur Schätzung der GFR überwinden kann. Es handelt es sich dabei um eine Messgröße für die Nierenfunktion, die zur Beurteilung der stoffwechselbedingten Nierenfunktionsstörung im Kontext einer chronischen Nierenerkrankung verwendet wird.2

GFRNMR basiert auf dem Metabolomics-Ansatz von numares: Dabei wird eine Kombination aus mehreren Metaboliten, die zusammen eine metabolische Konstellation bilden, durch hochmoderne Kernspinresonanzspektroskopie (NMR) analysiert und mithilfe der proprietären, KI-gestützten numares-Diagnostiksoftware AXINON® ausgewertet. Unter Anwendung eines “Targeted Metabolomics”-Ansatzes identifizierte und kombinierte numares die Metaboliten Myo-Inositol, Dimethylsulfon, Valin und Kreatinin zu einer einzigartigen metabolischen Konstellation und entwickelte einen Algorithmus, der eine präzisere Prüfung der Nierenfunktion mittels einfachem Serumtest ermöglicht.

Der Multi-Marker-Algorithmus wurde mithilfe von 95 biobankierten Serumproben trainiert und an 189 unabhängigen Proben aus Lyon/Frankreich, Göteborg/Schweden und Berlin/Deutschland getestet. Die Ergebnisse waren vielversprechend: GFRNMR wies eine bessere Korrelation mit dem gemessenen GFR-Wert auf. Die Performance des GFRNMR-Tests war entweder gleich gut oder in den meisten Fällen sogar besser als die Ergebnisse der herkömmlichen empfohlenen eGFR-Gleichungen.

„Das Ergebnis dieser Proof-of-Concept-Studie übertraf die Formeln zur Bestimmung der GFR, die von der KDIGO empfohlen werden und im Allgemeinen zur Prüfung der Nierenfunktion verwendet werden“, so Winton Gibbons, President - US und Co-CEO bei numares. „Im Anschluss an diese Proof-of-Concept-Studie konnten wir die Feinabstimmung unserer Metaboliten-basierten Modellierung weiter optimieren, indem wir eine höhere Vielfalt von Proben verwendeten. Dieses neuere Modell lieferte in einer US-amerikanischen Validierungsstudie noch vielversprechendere Daten. Insgesamt wird der GFRNMR-Ansatz zur Zeit in klinischen Studien mit rund 1.500 Patientenproben validiert. numares plant, den GFRNMR-Test noch in der ersten Jahreshälfte 2021 für eine Zulassung bei der FDA einzureichen.“

1 Vollständiger Artikel:

Ehrich, J., et al., Serum myo-inositol, dimethyl sulfone, and valine in combination with creatinine allow accurate assessment of renal insufficiency. Diagnostics 2021, 11(2), 234; verfügbar unter: https://www.mdpi.com/2075-4418/11/2/234/htm

2 Aktuelle Diagnostik zur Prüfung der Nierenfunktion:
Schätzungen zufolge leiden 15 Prozent der Erwachsenen in den USA (37 Millionen Menschen) an einer chronischen Nierenerkrankung (CKD)*. Die Bewertung der Nierenfunktionsstörung umfasst die Schätzung der glomerulären Filtrationsrate (eGFR; "estimated GFR") als ersten Schritt sowie weiterführende Labortests. Etablierte Methoden für die eGFR-Bestimmung mit endogenen Markern weisen bislang signifikante Nachteile auf. Dementsprechend wurden mehrere eGFR-Gleichungen entwickelt, die sich jedoch allgemein als unzureichend erwiesen haben, um die komplexe Nierenfunktionsstörung und die Komplikationen der Patienten den CKD-Stadien entsprechend zu bewerten.
* Quelle: https://www.cdc.gov/kidneydisease/publications-resources/2019-national-facts.html

Media:

numares nutzt “metabolische Konstellationen”: Eine Kombination von Biomarkern im Stoffwechsel, bewertet durch KI, um die Nierenfunktion mittels Serum-basierten Test zu bewerten.

Über numares

numares AG mit Sitz in Regensburg, Deutschland, ist ein schnell wachsendes, innovatives Diagnostikunternehmen, das maschinelles Lernen auf Stoffwechseldaten anwendet, um fortschrittliche analytische Tests für den Hochdurchsatz in der klinischen Diagnostik zu entwickeln. Das AXINON®-System des Unternehmens nutzt die Kernspinresonanz-Spektroskopie (NMR), um ein durch Magnetic Group SignalingTM (MGS®) standardisiertes Spektrum zur Bewertung von Metaboliten-Konstellationen zu erstellen. MGS® ist eine proprietäre Technologie, die NMR für hoch standardisierte und schnelle Durchsatztests befähigt. Stoffwechseltests liefern medizinische Informationen bei Herz-Kreislauf-, Nieren-, Leber- und neurologischen Erkrankungen und sind damit ein wichtiger Pfeiler in der Präzisionsmedizin. Weitere Informationen: https://www.numares.com/

Kontakt:

numares
Christiane Proll
Tel.:    +49 941 280 949-14
E-Mail: christiane.proll@numares.com

Sie haben die für diesen Inhalt erforderlichen Cookies nicht aktiviert.

erforderliche Cookies aktivieren und Inhalt anzeigen